Fotoparade 2-2017 – Ein fotografischer Rückblick auf das zweite Halbjahr

Fotografie

An Blogparaden habe ich bisher bereits einige Male teilgenommen und auch selbst eine veranstaltet. Eine Fotoparade jedoch ist Neuland für mich. Zufällig bin ich auf die unter Reisebloggern bereits traditionelle Fotoparade von Michael gestoßen. Auf seinem Blog Erkunde die Welt ruft Michael die Community zum mittlerweile sechsten Mal auf, ihre sechs schönsten Bilder des letztes halben Jahres in fünf Kategorien im Rahmen der Fotoparade 2-2017 zu präsentieren.

Neben dem «schönsten Foto» kann man für die Fotoparade 2-2017 aus fünf klassische Kategorien für seine Bilder wählen:

  1. Landschaft
  2. Licht
  3. Schwarz-Weiß
  4. Tiere
  5. Natur

Diese fünf Kategorien werden noch durch etwas kniffligere Themenbereiche ergänzt:

  1. Nahaufnahme
  2. Stadtbild
  3. Farbkontrast
  4. Essen
  5. Aussicht

Nun bin sicherlich keine professionelle Fotografin, aber ich habe Spaß daran Stimmungen einzufangen und meine Reisen zu dokumentieren. Insofern ist das eine gute Gelegenheit einen etwas anderen Rückblick auf ein Reisehalbjahr zu werfen. Ich hätte mir nicht gedacht, dass die Auswahl von sechs Bildern so schwierig sein wird. Objektiv ist sie mit Sicherheit nicht, denn bei mir schwingen mehr die Emotionen mit, Erinnerungen an das Land oder die Situation, als fototechnische Gesichtspunkte. Außerdem habe ich es mir ursprünglich zum Ziel gesetzt, dass jede Reise nur einmal vertreten sein soll. Um es vorwegzunehmen, das habe ich nicht ganz geschafft.

Kategorie Farbkontrast (Fotoparade 2-1017)

Sofort klar war für mich, welches Bild ich in der Kategorie Farbkontrast ins Rennen schicke. Entstanden ist es an einem Strand in der Nähe von Tamga am Südufer des Issyk-Kul in Krigisistan. Während an der Nordküste die Baderesorts wie Pilze aus dem Boden sprießen, verbringen hier fast ausschließlich Kirgisen ihren Urlaub. Die Szenerie ist nahezu unwirklich, der See ist riesig, fast wie ein Meer, und am gegenüberliegenden Ufer sieht man schneebedeckte Berggipfel. Der verfallene Rettungsturm im Bild hat mich faszniert, genauso wie die alten Stege, die ins Wasser führen – eine kleine Zeitreise in Sowjetzeiten.

Rettungsturm am Issyk-Kul (Fotoparade 2-2017)

Issyk-Kul | Kirgisistan

Kategorie Licht (Fotoparade 2-2017)

Wir bleiben nochmals in Kirgisistan, diesmal am Songköl. Mein Foto zum Thema Licht fängt die besondere Abendstimmung am See ein. Die untergehende Sonne taucht die Landschaft wortwörtlich in ein goldenes Licht. Und wenn dann auch der fast volle Mond noch am Himmel steht, ist das schon etwas ganz Besonderes. Die Temperaturen waren andere, als man am Bild vermuten könnte. Die Nacht wurde ziemlich frostig und am Morgen war der Boden mit Reif bedeckt.

Jurte am Songköl bei Sonnenuntergang (Fotoparade 2-2017)

Songköl | Kirgisistan

Kategorie Aussicht (Fotoparade 2-1017)

Weiter geht es mit mit einem Blick von einem meiner Lieblingsaussichtspunkte im zweiten Halbjahr 2017. An meinem verlängerten Wochenende in Neapel habe ich neben der Amalfiküste auch die beiden Inseln im Golf Capri und Procida besucht. Ich könnte hier locker zehn Bilder beisteuern. Dass es Procida geworden ist, ist eine Herzensangelegenheit. Lange Zeit habe ich vom Aussichtspunkt beim Castello beobachtet, wie die Sonne die würfelförmigen gelben, pinken und hellblauen Häuser und die Marina Corricella nach und nach in sanftes Licht getaucht hat und die Insel langsam erwacht ist.

Ausblick auf Procida und die Marina Coricella (Fotoparade 2-2017)

Procida | Italien

Kategorie Tiere (Fotoparade 2-1017)

Es ist vielleicht Zufall, aber ich habe in den vergangenen sechs Monaten sehr wenige Tiere fotografiert. Kamele finde ich immer ganz tolle Fotomotive, vor allem weil ich auch gerne in der Wüste bin. Anfang Januar habe ich im Wadi Rum auf meiner Rundreise durch Jordanien das folgende Foto geschossen. Ich mag hier ganz einfach die Bildkomposition. Genaugenommen ist es schon 2018 entstanden, aber da ich die Rundreise noch im alten Jahr begonnen habe, rechne ich sie zu diesem Reisezeitraum.

Kamel im Wadi Rum (Fotoparade 2-2017)

Wadi Rum | Jordanien

Kategorie Stadtbild (Fotoparade 2-1017)

Wer hier das ultmiative Großstadtbild erwartet, den muss ich enttäuschen. Annecy gilt auch als Venedig der Alpen und ist ein Eldorado für Fotografen. Das mittelalterliche Städtchen mit seinen pastellfarbenen Häusern ist von Kanälen durchzogen und wahrlich fotogen. Besonders schön fand ich, wie sich die Gebäude im fast stehenden Wasser spiegeln. Leider war der Himmel bedeckt und das Licht nicht ganz perfekt zum Fotografieren.

Schleuse in Annecy (Fotoparade 2-2017)

Annecy | Frankreich

Schönstes Foto (Fotoparade 2-1017)

Schließlich fehlt noch mein schönstes Foto aus den Monaten Juli bis Dezember. Ob es tatstächlich das schönste ist, das zu beurteilen überlasse ich anderen. Für mich ist es ein besonderes Bild, eines meiner Lieblingsbilder des letzten Jahres. Es verkörpert für mich alles, was ich von Sylt erwartet habe: Leuchttürme, Dünen, Strand, Gräser, Sonne und Wind. Das alles habe ich im Naturschutzgebiet am Sylter Ellenbogen bei List gefunden und mich sofort in diese Lanschaft verliebt. Bei stundenlangen Spaziergängen am Strand habe ich das auch richtig ausgekostet.

Leuchttürme am Ellenbolgen List (Fotoparade 2-2017)

Sylt | Deutschland

Mein Reise- und Fotojahr 2018 werde ich mit neuer Kameraausrüstung beginnen. Nach langen Jahren schweren schleppens stelle auch ich auf eine spiegellose Systemkamera um. Ich bin gespannt, ob sich das auf die Bilder der nächsten Fotoparade auswirken wird.

Bereits mehr als 130 Bloggerinnen und Blogger haben an der Fotoparade teilgenommen. Zu viele, um alle aufzulisten und ihre Arbeit zu würdigen. Ich habe mich aber in alle Artikel einmal reingeklickt und möchte meine «Sieger» in den einzelnen Kategorien hier aufführen. Damit will ich die Jury natürlich nicht beeinflussen, es handelt sich um meine ganz persönliche Meinung.

In Michaels Haut, der alle Fotos sichten, beurteilen und eine Siegerin oder einen Sieger küren muss, möchte ich nicht stecken. Egal, was macht, man tut immer jemanden Unrecht, da alle diese Bilder für die Fotografen eine besondere Bedeutung haben.

Meine Favoriten in den einzelnen Kategorien der Fotoparade 2-1017 oder Beiträge anderer Blogger

Das beste Bild in der Kategorie Landschaftsbild stammt für mich von imprintmytravel.

In der Kategorie Licht ist T.H. Fotography mein Favorit.

Schwarz-Weiß-Bilder gibt es nicht so viele, überzeugt hat mich das Foto von Genussbummler. Immerhin war ich auch selbst im November in Beelitz

Mein Lieblings-Tierbild zeigt Yaks und kommt von In Extenso. Ich selbst war kurz auch davor ein Bild auszählen, das eine Yak-Mutter mit ihrem Kalb bei der Durchquerung eines Flusses zeigt.

In der Kategorie Natur hat ich mich für die Aufnahme von cachentravel begeistert.

Die schönste Nahaufnahme für mich ist das Wollgrass von Die Reiseeule.

Unter den vielen Stadtbildern finde ich am schönsten die Aufnahme von Frankfurt von Barbaralicious.

Schwer fiel mir die Auswahl in der Kategorie Frabkontrast. Ich hätte nicht gedacht, dass es hier so viele tolle Einreichungen gibt. Berührt hat mich schließlich das Foto von TakeaHike.

Nicht zuletzt, weil ich Baozi selber gerne esse, sondern einfach weil ich das Bild toll finde, ist Travelling the World meine Siegerin beim Bild zum Thema Essen.

Schöne Aussichten gab es in ganz vielen Beiträgen. Mein Lieblingsbild stammt von Berg und Flachlandabenteuer. Danke für die charmante Auflösung.

Tja, dann bleiben noch die von den Bloggern selbst als schönste Fotos deklarierten Bilder. Sehr schwer! Und da ich mich nicht entscheiden kann und muss, nenne ich hier die beiden Bilder, die mich am meisten begeistert haben, nämlich das Nordlicht am Kvalvika Beach von Travel more – Babble less und die Ansicht von Bagan von suitcase and wanderlust.

Wer wohl tatsächlich das Rennen machen wird? Auf alle Fälle ist die #FoPaNet von Michael eine ganz tolle Idee. Die vielen schönen Bilder und Aufnahmen und die verschiedenen Blogs hätte ich sonst wohl gar nie entdeckt.

SCHLAGWÖRTER
DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN
8 Kommentare
  1. Antworten

    Michael

    21. Januar 2018

    Ahoi,

    Klasse, dass du dabei bist! Und ja, du hast Recht, das wird nicht einfach, zu entscheiden, welches die schönsten Bilder sind 😀
    Danke für deinen schönen Beitrag zur Fotoparade!

    Lg Michael

    • Antworten

      travellingcarola

      21. Januar 2018

      Danke, lieber Michael. Es ist zwar meine erste, aber sicherlich nicht meine letzte Fotoparade. Ich wünsche dir gutes Gelingen und viel Spaß beim Sichten aller Fotos.

      Carola

  2. Antworten

    DieReiseEule

    22. Januar 2018

    Vielen lieben Dank für die Erwähnung und Verlinkung.

    Dein Bild von Sylt ist ja das absolute Postkartenmotiv. Glückwunsch zu dem gelungenen Foto.

    Es grüßt
    DieReiseEule

    • Antworten

      travellingcarola

      22. Januar 2018

      Gerne, liebe Reiseeule. Dein Bild hat mich eben überzeugt. Vielen Dank auch für dein Feedback. Fototechnisch habe ich noch viel zu lernen. Aber wie heißt es so schön: Ein gutes Foto muss vor allem eins, nämlich gefallen.

      Liebe Grüße
      Carola

  3. Antworten

    Alexandra

    25. Januar 2018

    Ganz wunderbare Fotos und schön, dass ich durch die Fotoparade Deinen Blog entdeckt habe! Am eindrucksvollsten finde ich die Aufnahmen aus Kirgisistan, da werde ich direkt neugierig, dieses Land zu erkunden! Die jordanische Wüste und die bunten italienischen Häuser sind auch toll! Liebe Grüße, Alexandra

    • Antworten

      travellingcarola

      25. Januar 2018

      Danke für deinen Kommentar, liebe Alexandra. Mich freut es natürlich auch, dass du den Weg hierher gefunden hast. Ja, Kirgisistan war tatsächlich ein sehr eindrückliches Erlebnis, überraschend vielseitig, atemberaubend schöne Landschaften und herzliche Menschen. Liebe Grüße Carola

ANTWORT HINTERLASSEN

Send this to a friend

Hallo, das könnte dich interessieren: Fotoparade 2-2017 - Ein fotografischer Rückblick auf das zweite Halbjahr! Hier ist der Link: https://travellingcarola.com/fotoparade-2-2017/