Gmunden: Mein Salzkammergut-Ausflugtipp Nr. 1

Ausflüge

Gmunden ist eine Kleinstadt im Salzkammergut, am nördlichen Ufer des Traunsees, mit vielen Möglichkeiten für kulinarische Genüsse, Kultur, Wanderungen oder Wassersport.

In der Vergangenheit war das Salzkammergut, die Gegend um Bad Ischl und Hallstatt (später auch Ebensee und Gmunden), im Privatbesitz der Habsburger. Heute versteht man darunter eine Tourismusregion in Oberösterreich (Attersee, Almtal, Traunsee, Bad Ischl, Hallstättersee), Salzburg (Wolfgangsee, Mondsee, Fuschlsee) und der Steiermark (Ausseerland).

76 Seen gibt es im Salzkammergut, dazu zahlreiche Flüsse und Bäche, sanfte Hügel und markante Berggipfel. Mit seinen vielen Traditionen und dem gelebten Brauchtum ist es bis heute unverfälscht und authentisch. Für mich ist das Salzkammergut eine der schönsten Regionen Österreichs und strahlt ganz besonderen Charme aus.

Quasi vor der Haustüre gelegen, wusste ich die Vorzüge des Salzkammerguts lange Zeit nicht richtig zu schätzen. Erst jetzt, Jahre später und in der Schweiz lebend, genieße ich es in diese wunderbare Gegend zurückzukommen. Bei meinen Besuchen in Oberösterreich gehört ein Abstecher in den südlichen Teil des Bundeslandes, ins angrenzende Salzburg oder die Steiermark einfach dazu.

Deshalb kam mir auch die Idee diese Tagesausflüge in einer Serie mit Ausflugtipps im Salzkammergut zu beschreiben. Da ich nur zwei- oder dreimal im Jahr in Österreich bin, wird es jedoch ein wenig dauern, bis ich hier auf eine umfangreiche Sammlung verweisen kann. Der erste Ausflug führt mich an den Traunsee und in die Stadt Gmunden.

Die Esplanade, die Flaniermeile in Gmunden

Wer in Gmunden ist, kommt um die Esplanade nicht umhin. Ein lohnenswerter Spaziergang führt vom Rathausplatz im Zentrum von Gmunden bis zum Seeschloss Ort und zum Toscanapark. Die Esplanade ist ein Geh- und Fahrradweg, gesäumt von Kastanienbäumen, schmückt mit Blumenkästen und Sitzbänken, die zum Verweilen einladen. Von überall genießt man die wunderbare Aussicht auf Schloss Ort und das Bergpanorama mit Grünberg, Traunstein, Höllengebirge und Totem Gebirge.

Zurzeit steht ein riesiger Fotorahmen auf der Esplanade. Wer möchte, kann dort ein Foto mit dem Bilderrahmen machen und auf der Facebookseite von Traunsee.at veröffentlichen. Zu gewinnen gibt es ein Produkt der Gmundner Keramik. Aber auch der überdimensionierte grün-weiße Rahmen alleine, setzt das Seeschloss Ort bereits perfekt in Szene.

Entlang der Esplanade in Gmunden gibt es immer wieder Livekonzerte und selbstverständlich auch jede Menge traditioneller Kaffeehäuser und Konditoreien. Bei einem Bootsverleih kann man ein Elektroboot mieten und in See stechen.

Wem der halbstündige Spaziergang zu weit ist, der nimmt im Sommer den kleinen Bummelzug, der zwischen dem Toscanapark und dem Zentrum von Gmunden verkehrt.

Seeschloss Ort

In den 1990er Jahren flimmerte die Fernsehserie «Schlosshotel Orth» und machte das Schloss auf der Insel im Traunsee und die Stadt Gmunden weit über die Grenzen des Landes hinaus berühmt. Für viele Besucher mag es irritierend sein, dass Schloss Ort nie ein Hotel war und nur als Kulisse für die Serie diente.

Heute ist das Schloss vor allem eine beliebte Location für Hochzeiten. Paare können sich hier in der Kapelle das Ja-Wort geben. Daneben gibt es mit der Orther Stub’n ein renommiertes Restaurant.

Die Lage des Seeschlosses ist wirklich einzigartig. Schon auf dem Weg zum Schloss über die lange Holzbrücke fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt. Auf der Insel selbst bleibt neben dem Schloss kaum Platz. Der Rundweg um das Schloss ist dann auch schnell absolviert. Mit Trauerweiden, den Liebesschlössern auf dem herzförmigen Gestell auf der Rückseite des Seeschlosses und der Schiffsanlegestelle mit einer schönen Aussicht auf die Stadt Gmunden lohnt er sich aber auf alle Fälle.

Um die Erhaltungskosten zu senken, wird seit einigen Jahren ein Schlosserhaltungsbeitrag in Höhe von 3 € als Eintritt kassiert. Das Museum erzählt mit interaktiven Schautafeln von der Geschichte eines der ältesten Gebäude des Salzkammerguts.

Toscanapark und Villa Toscana

Der Toscanapark auf der kleinen Halbinsel bei Gmunden ist ein lauschiges Plätzchen mit einem alten Baumbestand. Mittendrin steht die Villa Toscana, die heute für Kongresse und Events gebucht werden kann.

Gmundner Keramik

Manchen mag die Stadt Gmunden durch die gleichnamige grün-weiße Keramik ein Begriff sein. Schon 1492 wurde die Manufaktur in Gmunden gegründet. Seit dem 17. Jahrhundert gibt es das berühmte grüngeflammte Design. Und so trägt Gmunden auch den Beinamen Keramikstadt. Als besondere Attraktion gibt es im Rathaus ein keramisches Glockenspiel.

Die Manufaktur «Gmundner Keramik» bietet Führungen, im Sommer auch sonntags, und einen Manufakturverkauf, wo man Produkte 1. und 2. Wahl erstehen und vielleicht das eine oder andere Schnäppchen machen kann.

Grünberg und Traunstein

Der Grünberg ist so etwas wie der Hausberg von Gmunden. Die Aussicht von oben auf die Stadt Gmunden und den Traunsee ist sehr schön. Das Naherholungsgebiet bietet ein umfangreiches Freizeitangebot mit Sommerrodelbahn, Seilgarten, Abenteuerspielplatz sowie Wander- und Radwege. Schon als Kind bin ich oftmals den Weg zum Laudachsee gewandert.

Der zweite Gipfel, der die Bergkulisse rund um Gmunden unverwechselbar trägt, ist der Traunstein. Der Aufstieg zum Gipfel gilt als eher herausfordernd und anspruchsvoll. Weniger geübte Bergsteiger können en Traunstein auch im Hintergrund von Schloss Ort genießen.

Raddampfer Gisela

Wer gerne am Wasser ist, kann von Gmunden aus auch noch eine Schifffahrt am Traunsee unternehmen. Ein besonderes Erlebnis ist dabei eine Fahrt mit der Gisela. Das Schiff gilt als einer der ältesten Raddampfer der Welt, gebaut im Jahre 1871. Die Gisela verkehrt jeweils sonntags im Juli und August.

Bei einer solchen Schifffahrt, aber nicht nur dabei kommt so etwas wie k&k-Feeling auf. «Sissi und Franzl» sind in Gmunden und im Salzkammergut allgegenwärtig, besonders natürlich in Bad Ischl.

Wohin mein nächster Ausflug mich führen wird, ist noch unklar. Orte und Seen, die ich wieder einmal besuchen und von denen ich berichten möchte, gibt es genügend. Ganz oben auf der Liste stehen das Steirische Salzkammergut, insbesondere Grundlsee und Toplitzsee und das Almtal. Aber auch Attersee, Mondsee und Hallstatt sind lohnenswerte Ausflugsziele. Einen Tag oder Nachmittag in Gmunden kann ich aber jedem nur wärmstens empfehlen.

Schloss Ort mit Gmunden im Hintergrund

 

TAG
RELATED POSTS
4 Comments
  1. Antworten

    Lothar

    14. Mai 2017

    Hallo Carola,
    danke für Deinen schönen Reisetipp.
    Ich habe noch nie Urlaub in Österreich gemacht aber immer schon mal daran gedacht.
    Weisst du ob man auch mit dem Zug dort gut hinkommen kann?

    Grüße Lothar

    • Antworten

      travellingcarola

      14. Mai 2017

      Ja, das kann man, lieber Lothar. In deinem Fall wird die Anreise aber doch ziemlich lange dauern und du müsstest einige Male umsteigen. Viele Fernverkehrszüge halten in Salzburg, Vöcklabruck oder Wels. Von dort aus gelangt man mit dem Zug, teilweise mit Lokalbahnen, in die meisten Orte im Salzkammergut.

  2. Antworten

    Lothar

    14. Mai 2017

    Hallo Carola,
    danke für die schnelle Antwort.
    Ja leider ist das oft so das man mit dem Zug nur umständlich irgendwo hinkommt.

    Aber ein Versuch wäre es bestimmt wert.

    Liebe Grüße
    Lothar

LEAVE A COMMENT

Send this to a friend

Hallo, das könnte dich interessieren: Gmunden: Mein Salzkammergut-Ausflugtipp Nr. 1! Hier ist der Link: http://travellingcarola.com/gmunden/