Kategorien Ausflüge, Aktivreisen

Frühstückstour: Sonnenaufgang im Kajak auf dem Vierwaldstättersee

Schreibe Einen Kommentar

Die Tage werden schon wieder kürzer. Einen knappen Monat nach der Sommersonnenwende oder dem längsten Tag des Jahres macht sich das ganz offensichtlich bemerkbar. Während man im Juni für eine Sonnenaufgangsfahrt mit dem Kajak auf dem Vierwaldstättersee bereits um 5:00 Uhr einwassern soll, beginnt die Frühstückstour jetzt erst um 05:30 Uhr. Genau aus dem Grund klingelt an diesem Sonntagmorgen mein Wecker bereits um halb fünf.

Willst du wissen, ob sich das frühe Aufstehen lohnt und was man bei einer Sonnenaufgangsfahrt mit dem Kajak am Vierwaldstättersee erleben kann? Im Artikel berichte ich von der rund zweistündigen Tour.

Die kleinen Abenteuer in der Region

Draußen wird es langsam hell und der Himmel verfärbt sich rötlich. Das beobachte ich bei einem ersten Espresso. Ohne Kaffee geht gar nichts. Auf der kurzen Strecke nach Nidwalden begegne ich nur wenigen Autofahrern. Normalerweise würde sich um diese Zeit schon die Blechlawine richtig Süden wälzen, um sich dann später vor dem Gotthardtunnel zu stauen. Aber im Corona-Sommer 2020 ist sowieso alles ein bisschen anders.

Weil meine erste größere Reise für diesen Sommer noch bevorsteht, nutze ich das schöne Wetter und suche nach ein paar außergewöhnlichen Erlebnissen in der Region. Mit dieser Tour der Kanuwelt Buochs habe ich ein solches fast direkt vor der Haustüre gefunden. Für einmal mache ich keine Wanderung, sondern steche in See. Schließlich mag ich sowohl den Vierwaldstättersee als auch das Kajakfahren.

Frühstückstour mit der Kanuwelt in Buochs

Eintreffen, Einwassern und Einweisung

Bei meinem Eintreffen beim Wassersportzentrum in Buochs, direkt am Ufer des Vierwaldstättersees werde ich schon von Marina erwartet und erhalte erste Informationen. Umkleidekabinen und Schließfächer für Wertsachen gibt es im ersten Stock. Wir sollten nämlich nichts mit ins Boot nehmen, außer vielleicht einer Trinkflasche. Insgesamt sind wir heute elf Personen, die an dieser Tour teilnehmen. Nachdem wir unsere Schwimmwesten angelegt haben, geht es auch gleich los in Richtung See. Weil die Sonnenaufgangsfahrt logischerweise die erste Tour am Tag ist, müssen wir auch noch mit vereinter Kraft den Anhänger mit den Kajaks dorthin bugsieren und abladen.

Nach einer kurzen Einweisung in die richtige Paddeltechnik und zum richtigen Sitzen im Seekajak geht es auch schon los. Mit drei Doppel-Kajaks und fünf Einern startet unsere Gruppe zuerst einmal in Richtung Schiffsanleger quer durch das Buochser Seebecken. Beim Überqueren der Engelbergeraa ist zunächst etwas Vorsicht geboten, hier könnte uns eine starke Strömung erwarten. Danach geht es einfach immer dem Ufer entlang. Hier gibt es einige schöne Häuser und imposante Villen zu entdecken.

Sonnenaufgang am See

Mittlerweile hat sich der Himmel verfärbt. Am Horizont ist ein sanftes Orange-Rot erkennbar und es wird langsam hell. Während ich zügig vorwärts komme, genieße ich die morgendliche Ruhe auf dem See. Er ist spiegelglatt. So erlebt man den Vierwaldstättersee nur selten. Einzig ein Fischer versucht schon sein Glück und ein erster Schwimmer genießt das Bad im warmen See. Nach etwa 45 Minuten erreichen wir das Seefeld in Beckenried. Es kann sich nur noch um Minuten handeln, bis die ersten Strahlen zu sehen sind.

Der Moment, wenn die Sonne aufgeht, ist magisch.

Wir richten unsere Kajaks nach Osten aus und lassen uns einfach treiben. Vor uns liegen die imposanten Gipfel von Rigi, Mythen, Fronalpstock und Niederbauen. Der Moment, wenn die Sonne endlich hinter einem der Berge hervorkommt, ist unvergleichlich. Gerne hätte ich jetzt ein Foto gemacht, aber ich habe weder Kamera noch Smartphone mit dabei. Das Fotografieren übernimmt unser Guide Marina für uns, sie hat eine kleine wasserfeste Kamera und ihr Smartphone eingesteckt. Die Bilder werden den Teilnehmenden später zugeschickt. Deshalb sind die Fotos in diesem Beitrag ausnahmsweise nicht von mir selbst.

Einen Moment lang können wir die Stimmung noch genießen und spüren, wie die ersten Sonnenstrahlen uns langsam wärmen. Außerdem bin ich überrascht, wie warm der See um diese Zeit ist. Danach geht es zurück zum Wassersportzentrum. Das ist nicht minder schön, denn die Sonne beleuchtet jetzt Berge und Hügel rund um den Vierwaldstättersee und man merkt, wie rundum alles erwacht. Auch wenn die knapp eineinhalb Stunden im Kajak auf dem See keine sportliche Höchstleistung darstellen, spürt man doch, dass man etwas gemacht hat. Einige haben bereits Hunger und freuen sich auf eine ausgiebiges Frühstück.

Frühstück und Wissenswertes

Das dürfen wir im Anschluss auf der Terrasse des Wassersportzentrums genießen, es ist bei der Tour inklusive. Bei unserer Ankunft ist der Tisch bereits gedeckt und es duftet nach Kaffee. Es gibt frischen Zopf, Müesli, Cranola, Früchte, Joghurt, Aufschnitt und Rohschinken, Orangensaft und Kaffee. Auch Eierspeisen, z.B. Rührei mit Speck, werden zubereitet.

Die Ausfahrt auf dem Vierwaldstättersee am frühen Morgen ist der perfekte Start in den Tag. Sie findet im Sommer jeweils sonntags und am 1. August statt. Außerdem hat die Kanuwelt noch weitere Touren im Angebot, z.B. mit Yoga oder mit Bräteln zum Sonnenuntergang. Die Ausfahrten sind für alle gut zu meistern. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Durchgeführt werden die Touren, sobald sich vier Personen anmelden. Im Sommer, wenn es warm ist, trägt man am besten Badebekleidung und schnell trocknende Funktionsshirts und -hosen (keine Baumwolle). Da du im Kajak auch nass wirst, solltest du noch trockene Klamotten zum Umziehen mitbringen. Einen genauen Lageplan und Hinweise zum Parken, bekommst du mit der Anmeldung.

Kajakfahren könnte meine Leidenschaft werden

Tatsächlich war die Tour am Vierwaldstättersee nicht meine erste Sonnenaufgangsfahrt mit dem Kajak. Zuvor war ich bereits zu nachtschlafender Stunde am Nicaraguasee unterwegs. Das Paddeln durch die Isletas bei Granada gehört zu meinen schönsten Reiseerinnerungen. Um fünf Uhr morgens startete ich mit Vladimir noch bei völliger Dunkelheit. Kurze Zeit später beobachteten wir an einer geschützten Stelle den Sonnenaufgang. Dabei war jede Sekunde einzigartig und das Farbenspiel am Himmel extrem eindrücklich. Begleitet vom Zwitschern der Vögel sahen wir zu, wie die aufgehende Sonne die üppige Vegetation in sanftes Licht tauchte.

Vergangenen Sommer war ich während meiner Reise durch Südfrankreich mit dem Kajak auf dem Gardon unterwegs. Den berühmten Pont du Gard aus diesem Blickwinkel zu erleben, lohnt sich wirklich. Allerdings solltest du wissen, dass du in dieser Gegend nicht alleine paddelst. Mit Ruhe hat das eher wenig zu tun. Am Gardon reihen sich die Kajaks der unterschiedlichsten Anbieter wie Perlen aneinander. Erst nach der Brücke, wenn sich das Feld sich ein wenig auseinander gezogen hat, wird es ruhiger.

Sämtliche Touren waren schön, jede auf ihre Weise. Besonders mag ich an dieser Art der Fortbewegung, dass man dem Wasser ganz nah ist und alle Bewegungen spürt. Aber ich liebe es ja generell, am Wasser zu sein – am liebsten am Meer, ansonsten natürlich auch auf Flüssen und Seen. Ob das nun mit dem Segelboot, beim Rafting in Costa Rica bzw. in der Schweiz oder eben mit dem Kajak ist, spielt gar keine große Rolle. Weil mir das Kajakfahren so viel Spaß macht, überlege ich aktuell, im Spätsommer noch einen Einsteigerkurs zu buchen, um die richtige Technik zu erlernen.

Bei Tourismus Buochs-Ennetbürgen findest du übrigens noch weitere Ideen für Aktivitäten auf dem Wasser.

Kajakfahrer während der Frühstückstour vor Beckenried
Frühstückstour: Sonnenaufgang im Kajak auf dem Vierwaldstättersee 2

Schreibe Einen Kommentar

© TRAVELLINGCAROLA