Bergseen, etwas vom Schönsten, was die Schweiz zu bieten hat

Ausflüge
Bergseen: Vom Berner Oberland nach Uri
Oeschinensee und Blausee

Der alljährliche Besuch meiner Eltern im Spätsommer oder Herbst ist immer Anlass, eine der größeren Schweizer Städte zu besuchen und einen Ausflug in die Berge zu unternehmen. Letzten Oktober waren wir am Oeschinensee bei Kandersteg und am Blausee mit seinem glasklaren Wasser in Kandergrund.

Beide Seen lassen sich gut zu einem Tagesausflug kombinieren. Unumstritten sind das zwei der bekanntesten und auch schönsten Bergseen in der Schweiz und entsprechend touristisch geht es aber auch zu und her. Zum Oeschinensee gelangt man am gemütlichsten mit der Gondelbahn ab Kandersteg. Von der Bergstation sind es etwa 20 Minuten bis zum See. Wer möchte, kann sogar noch mit dem Elektro-Sammeltaxi fahren. Und natürlich gibt es auch verschiedene Wanderungen ab Kandersteg. Oben sollte man man ausreichend Zeit einplanen um die wunderschönen Ausblicke auf den Gebirgssee genießen.

Der Blausee ist eigentlich ein Waldsee und liegt auf nur 887 m über dem Meer. Ihn erreicht man nach einem ganz kurzen Spaziergang vom Parkplatz her. Auf der kleinen Wanderung rund um den See sieht man dann auch die berühmte Skulptur des Mädchens aus der Sage um den Blausee und viele Forellen, die man im Restaurant auch auf dem Teller probieren kann.

Zu dem Zeitpunkt hat die Weltenbummlerin Travellingcarola dann auch beschlossen, der näheren Umgebung etwas mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Oftmals wissen wir die Vorzüge unserer Heimat gar nicht zu schätzen. Die Schweiz hat so viel zu bieten und ein kurzer Ausflug am Wochenende in die Alpen ist eine willkommene Abwechslung zum Alltag, wenn man gerade nicht die große, weite Welt bereisen kann. Besonders angetan haben es mir die Schweizer Bergseen. In den nächsten Monaten und Jahren möchte ich immer wieder einmal einen ausgewählten See erwandern oder erfahren.

Golzernsee

Ein ganz besonders Juwel liegt z.B. im Urner Maderaner Tal, der Golzernsee. Nach der Anreise über Amsteg nach Bristen kann man entweder die Seilbahn nehmen oder nach oben wandern. Leider habe ich zu wenig Zeit für den gesamten Höhenweg, sodass ich mich auf eine beinahe Seeumrundung beschränke. Aufgrund der starken Regenfälle ist der Weg nicht durchgängig begehbar, ich muss also wieder kehrt machen. Das Licht und die Atmosphäre am See sind an diesem Tag Mitte Juni, an dem es endlich Sommer wird, aber ganz speziell.

Bachalpsee

Anfang Juli mache ich mich auf den Weg zum Bachalpsee in Grindelwald. Von der Bergstation First gelangt man über einen gut ausgebauten Weg in ca. 45 min zum See. Am Rückweg kann man dann noch gut einen Abstecher auf den Cliffwalk machen. Leider ist trotz gutem Wetterbericht bei meinem Besuch die Sicht nicht ganz perfekt und das Panorama wolkenverhangen. Nun immerhin kann man sich aufgrund der zahlreichen Bilder im Internet vorstellen, wie toll die Aussicht gewesen wäre.

Nun, ich werde meine «Tour de Bergsee» fortsetzen und schon bald den Gelmersee besuchen. Und wenn es mich mal wieder nach Zermatt verschlägt, werde ich sicher die Fünf-Seen-Wanderung in Angriff nehmen. Auch der Caumasee in Graubünden steht immer noch ganz weit oben auf meiner Liste.

Oeschinensee, einer der schänsten Schweizer Bergseen

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Send this to a friend

Hallo, das könnte dich interessieren: Bergseen, etwas vom Schönsten, was die Schweiz zu bieten hat! Hier ist der Link: http://travellingcarola.com/bergseen/